Der Berg Aso

Seltener Zugang zu einem aktiven Vulkan in Kyushu

von Dana Vielmetti   

Die Insel Kyushu ist bekannt für ihre vulkanische Aktivität. Der Berg Aso, ein aktiver Vulkan mit einem der größten Krater der Welt (bis zu 25 km Durchmesser!), sollte ganz oben auf deiner Must-See-Liste für Kyushu stehen!

Der Berg Aso ist ein komplexes vulkanisches Gebiet, das aus einem äußeren Ring besteht, der mehrere Gipfel und Krater umgibt. Es wird angenommen, dass der Aso durch vier Ausbrüche entstanden ist, wobei der größte und jüngste vor etwa 90.000 Jahren stattfand. Die fünf Hauptgipfel des Berges Aso erheben sich aus dem Krater, der sich bildete, als der Boden zusammenbrach, um den riesigen unterirdischen Raum zu füllen, der durch das ausgestoßene Magma entstand.

Die Seilbahn des Berges Aso (858 m, 4 Min. Fahrzeit) bietet Besuchern einen außergewöhnlichen Zugang zum Rand des aktiven Vulkans. Leider ist sie wegen der giftigen Gase, die aus dem Krater strömen, oft geschlossen, und ich konnte sie an dem Tag, an dem ich dort war, nicht nehmen. Wenn du Glück hast, kannst du den Schwefel riechen und das blaue Wasserbecken, das vulkanische Gase spuckt, aus nächster Nähe sehen. Ein kurzer Wanderweg mit verschiedenen Aussichtspunkten ermöglicht erstaunliche Ausblicke auf das Gebiet. Es gibt auch Schutzunterstände für den Notfall (z.B. im Falle eines Ausbruchs).

Aber auch wenn die Seilbahn geschlossen ist, gibt es in der Umgebung des Berges Aso viel zu tun. Anstatt den ganzen Weg hinauf zur Naka-dake-Kaldera zu fahren, nahm ich den Bus nach Kusa-senri, einem großen grasbedeckten Plateau, das einst ein Krater war. Mit seinen verrückten Landformen, grasenden Pferden und Kühen, einem ruhenden Vulkankegel, zwei großen Teichen und einem schönen Blick auf das aufsteigende Gas und den vulkanischen Rauch des Hauptkraters ließ es mich fast vergessen, wie enttäuscht ich über die Seilbahn war. Das gut gemachte (wenn auch teure) Museum bietet eine Live-Kamera aus dem Inneren des Kraters, die den hellblauen Heißwasserpool zeigt, einen IMAX-ähnlichen Dokumentarfilm und andere coole Displays. Auf dem Plateau machte ich viele Fotos vom Vulkan und schlenderte einfach um andere Leute herum, die picknickten oder auf Pferden ritten. Für einen saftigen Preis kann man schnelle Hubschrauberflüge über den Krater machen.

Wanderwege und andere Erkundungsmöglichkeiten gibt es im Überfluss. Der nahe gelegene Komezuka ist ein beeindruckender grasbewachsener Hügel, der sich fast 1000 m in einer schönen konischen Form mit einer flachen Spitze erhebt. Man sagt, dass der Hügel von einem Gott aus Aso erschaffen wurde, der Reis erntete und auftürmte. Ein Öko-Museum, Schreine, Quellen und andere schlafende Krater sind weitere Möglichkeiten, die es zu entdecken gibt.

Aso ist ebenso eine kleine, ruhige Stadt, die sich um den JR-Bahnhof dreht. Es gibt ein paar Herbergen, Restaurants und öffentliche Bäder, und die großartige Aussicht und der einfache Zugang zum Vulkan machen es zu einem perfekten Ort, um dort zu übernachten.

Die Aussicht auf den Berg Aso ist wirklich unglaublich. Es ist der einzige Ort in Japan, an dem man so nah an einen aktiven Vulkan herankommt. Probiere es aus!

Mehr Informationen

Erfahre mehr über Berg Aso

War dieser Artikel hilfreich?

Bearbeitung vorschlagen

0
0
Susann Schuster

Susann Schuster @susann.schuster

Born in Germany, now living in Tokyo together with my husband. I love photography, hiking and running. I am a movie nerd, an art lover and love to be creative.

Original von Dana Vielmetti

Kommentieren